Spielbeitrag

Sieg trotz verschlafenem Start in München

München| Alles andere als optimal verlief der Start in die Auswärtspartie am Samstag gegen die RBB Iguanas München. Entgegen den vorangegangenen Spieltagen dominierten Unsicherheiten und vergebene Chancen das erste Viertel auf dem Parkett in der bayrischen Hauptstadt. Zu statisch agierten die Rollers sowohl in Offensive als auch der Defensive. Die Iguanas hingegen spielten schnell und agressiv und belohnten sich mit einer sehr guten Trefferquote. Völlig verdient leuchtete am Ende der ersten zehn gespielten Minuten ein 22:8 für die Hausherren von der Anzeigetafel und auf Seiten der Zwickauer war guter Rat zunächst teuer. „Klar das war definitiv ein Schock“, erinnert sich Marco Förster. „Aber ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass es durchaus sein kann, dass wir am Anfang in Rückstand geraten können – aber aus dem Konzept darf uns das nicht bringen.“
Hat es auch nicht, Förster justierte nach und die Muldestädter rollten zurück ins Spiel. Die Verteidigung wurde aggressiver und auch in der Offensive konnten einige Akzente gesetzt werden. Das zweite Viertel geriet zum Schlagabtausch auf Augenhöhe. Einen echten Lauf ließen die groß aufspielenden Münchner nicht zu, dennoch entschieden die Zwickauer das Viertel mit 13:17 Punkte für sich. Stand zur Halbzeit 35:25.
Nach dem verschlafenen 1. Viertel und dem ambitionierten aber sehr ausgeglichenen zweiten, entschieden die Rollers im dritten Viertel ihre eigentlichen Qualitäten kurz aufblitzen zu lassen und über einen sehenswerten 4:14-Lauf den Ausgleich zu erzwingen. Danach wog das Spiel zunächst weiter hin und her und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mit Schwung starteten die Rollers auch in das letzte Viertel, nach einem weiteren Lauf zum 48:55 hätte man den berühmten Sack sicher früher schließen können, allerdings verabsäumten die Zwickauer einmal mehr, das Spiel zu entscheiden. Unkonzentriertheiten in den Schlussminuten ermöglichten den Hausherren sogar, zwei Minuten vor Schluss, mit 62:59 wieder in Führung zu gehen. Für die daheimgebliebenen Fans vor dem Liveticker eine echte Bewährungsprobe! Aber schlussendlich ließen sich die Zwickauer den Sieg an diesem Abend nicht mehr nehmen, waren zur »Crunch Time« voll da und sicherten sich in einem engen Spiel mit 64:69 den dritten Sieg in Folge.
Statistik:
Gans, Jan 16 Pkt.
Kenyon, Benjamin 13 Pkt.
Gabranovs, Karlis 12 Pkt.
Ciaplinskas, Edgaras 10 Pkt.
Pohlmann, Rostislav 9 Pkt.
Skucas, Vytautas 7 Pkt.
Oehme, Frank 2 Pkt.

Foto: Kistenblick Murnau – Galerie in der Postgasse

Kommentiere diesen Beitrag