Spielbeitrag

Kalte Dusche für die Rollers

Bonn Enttäuschte Gesichter und ein kopfschüttelnder Coach waren alles, was nach dem misslungenen Saisonauftakt der BSC Rollers auf der Gästebank in Bonn zu sehen war.Voller Motivation und Selbstvertrauen starteten die Zwickauer nach dem jüngsten Auftritt beim 6.Oettinger Cup in Elxleben in die neue Bundesligasaison. Gleich zu Beginn gelang den Sachsen ein acht Punkte Lauf, welcher die Gastgeber vom ASV Bonn zu einer Auszeit zwang. Diese taktische Unterbrechung des Laufes brachte genau den gewünschten Effekt. Zudem schien den Muldestädter der Masterplan abhanden gekommen zu sein. Unnötige Fehlpässe ließen die Bonner Liganeulinge immer besser ins Spiel kommen. Coach Förster reagierte mit einem ersten Timeout bei Stand von 8:8. Danach gestaltete sich das Spiel offen, keine der Mannschaften gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Der Stand nach zehn gespielten Minuten 15:16. Auf eine Initialzündung auf Seiten der Rollers wartete man auch im zweiten Viertel vergebens, das Spiel wog weiter hin und her. (32:31) Ganze 3:40 min sollte es nach dem Wiederanpfiff (Halbzeit) dauern bis der erste Korb fiel, allerdings nicht für die Zwickauer und genau das machte die Bonner stark. Ab diesem Zeitpunkt funktionierte bei den Rollers gefühlt nichts mehr. Überhastete Pässe die beim Gegner landeten, eine schlechte Reboundquote und daraus resultierende 2. Chancen, sowie unnötige Foulnahmen schwächte das Spiel und die Konzentration der Rollers.

So setzten sich die Nordrheinwestfalen Punkt für Punkt ab und hielten die Zwickauer mit zehn Zählern weiter auf Abstand. Sobald diesen ein Korb gelang, folgte die nächste verpasste Chance sofort. Zu berechenbar und statisch wirkte das Spiel der Rollers, die einfach keinen Weg zurück ins Spiel fanden. Am Ende stand eine ernüchternde 71:55 Auftaktniederlage zu Buche. „Wir haben verdient verloren“, fand Marco Förster im Anschluss klare Worte „Wir haben sehr viele Kleinigkeiten falsch gemacht, welche unser Gegner perfekt zu nutzen wusste. Ein klarer und verdienter Sieg der Bonner. Das ist nicht schön, das muss man aber anerkennen! Für uns gibt es viel zu tun, wir müssen jetzt den Kopf wieder heben, das Spiel abhaken und den Blick nach vorn richten, nur so können wir aus unseren Fehlern lernen. Eine intensive Trainingswoche liegt vor uns.“ (JoKri)

Punkteverteilung:

Skucas,V. 15 Pkt.

Gans,J.  15 Pkt.

Ortmann,A.  8 Pkt.

Gabranovs, K.  8 Pkt.

 

Kommentiere diesen Beitrag