Spielbeitrag

Ein Spiel für die Moral und zwei Punkte

Wenn am morgigen Samstag die Roller Bulls Ostbelgien zu Gast sind, geht es um mehr als nur zwei Punkte. Beide Teams stehen momentan ohne Punkte am Tabellenende und warten auf den ersten Sieg in dieser Saison. Die Roller Bulls konnten in den letzten Partien deutlich zeigen, dass sie in der Lage sind, Spiele eng zu gestalten, wohingegen die Heimischen noch auf der Suche nach ihrer Konstanz sind. Zu harmlos in der Offensive und zu nachlässig in der Verteidigung präsentierte sich das Team von Trainer Marco Förster in den letzten Partien.

»Das letzte Spiel gegen die Wiesbadener Rhinos war schon ein Schlag in die Magengrube.« Nicht die Niederlage an sich, sondern die Art und Weise wurden im Nachgang hart thematisiert und ausgewertet. »Wir müssen und werden am Samstag ein anderes Gesicht zeigen, das sind wir uns selbst und unseren Fans schuldig«, gibt sich der Coach gewohnt kampfbereit. Natürlich gehe es um die zwei sehr wichtigen Punkte, aber auch die mentale Komponente im Erfolgsfall sind entscheidend, um mit einem positiven Gefühl in die nächsten zwei harten Wochen mit insgesamt vier Spielen zu gehen, weiß der Trainer. Der Wunsch ist damit klar definiert, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es einer deutlichen Leistungssteigerung im gesamten Team bedarf.
Jetzt gilt es den vielzitierten Charakter und Teamgeist der Zwickauer Mannschaft endlich herauszukitzeln, denn allein der Wunsch wird
nicht reichen. (JoKri)
Foto: Bert Harzer/ Harzer Pressefotos

Kommentiere diesen Beitrag